Reitordnung

  1. Die Nutzung der Reitanlagen ist nur zwischen 06.00 und 22.00 Uhr gestattet.
  2. Die Reitanlage darf grundsätzlich nur durch Vereinsmitglieder sowie durch Gäste nach vorheriger Anmeldung und im Beisein eines beauftragten Vereinsmitglieds genutzt werden.
  3. Der Aufenthalt auf der Reitanlage ist Vereinsmitgliedern unter 18 Jahren allein grundsätzlich untersagt. Vereinsmitglieder unter 18 Jahren sind durch eine weitere Person mit mindestens 16 Jahren zu begleiten.
  4. Die Benutzung der Reitanlage erfolgt grundsätzlich nach einem bestätigten Wochenplan.
  5. Planmäßiger Reitunterricht hat Vorrang vor weiteren Aktivitäten, wie z. B. Ausritten, bzw. Nutzung eines Pferdes durch seinen Besitzer.
  6. Das Betreten der Reitanlage ist nur mit festem Schuhwerk gestattet.
  7. Anweisungen volljähriger Vereinsmitglieder bzw. vom Vorstand beauftragter Personen ist grundsätzlich Folge zu leisten.
  8. Während des Reitens ist ein Schutzhelm (Reitkappe oder Fahrradhelm) zu tragen.
  9. Das Reiten auf der Reitanlage ist nur mit Pferden gestattet, die vom Verein gehalten werden. Ausnahmen genehmigt der Vorstand.
  10. Verhalten auf dem Reitplatz
  11. a) Befinden sich bereits Reiter in der Bahn und will jemand mit oder ohne Pferd die Reitbahn betreten oder verlassen, so ist vor dem Öffnen des Tores „Tür frei“ zu rufen und die Antwort „ist frei“ abzuwarten.

    b) Das Auf- und Absitzen von Einzelreitern erfolgt in der Mitte eines Zirkels, bei Gruppenreitern entlang der Mittellinie.

    c) Halten und Schritt auf dem Hufschlag ist untersagt, wenn mehr als ein Reiter die Bahn benutzt. Der Hufschlag ist stets für Trab- und Galoppreiten frei zu machen. Dabei ist ein Sicherheitsabstand von ca. 2m zu halten.

    d) Benutzen mehrere Reiter die Bahn, ist aus Sicherheitsgründen zwischen den Pferden ein Abstand von mindestens einer Pferdelänge zu halten.

    e) Beim Überholen ist auf der Innenseite vorbei zu reiten.

    f) Reiten auf der entgegengesetzten Hand ist nur zulässig, wenn alle anwesenden Reiter in der Reitbahn zugestimmt haben. Hierbei ist stets rechts auszuweichen.

    g) Nach Ermessen oder auf Wunsch ordnet der älteste Reiter in gewissen Zeiträumen „Bitte Handwechsel“ an. Der Handwechsel ist daraufhin sofort vorzunehmen.

  12. Die Springlehre sowie die Teilnahme am Springtraining sind vom Vorstand zu genehmigen.
  13. Ausritte von minderjährigen Vereinsmitgliedern außerhalb der Übungsstunden sind beim Vorstand anzumelden und müssen von diesem genehmigt werden.
  14. Minderjährigen Vereinsmitgliedern ist das Ausreiten alleine untersagt. Es kann dann genehmigt werden, wenn eine mindestens 14 Jahre alte Begleitung, die in Besitz eines Reiterpasses oder eines höherwertigen Nachweises ist, anwesend ist.
  15. Nach dem Trockenreiten sind die Sattel- und Gurtlagen, das Sattelzeug des Pferdes sowie dessen Hufe zu reinigen. Das Wohlbefinden des Pferdes hat oberste Priorität.
  16. Hindernisse sind nach Beendigung des Springens abzubauen und am vorgesehenen Platz abzulegen.
  17. Die Pferde sind grundsätzlich gemeinsam zu versorgen.
  18. Mängel an der Reitanlage sind umgehend telefonisch oder per Mail dem Vorstand zu melden.
  19. Die mit dem Reitunterricht Beauftragten sowie der jeweilige Futterdienst sind dafür verantwortlich, dass alle Geräte ordnungsgemäß verstaut und alle Tore vor dem Verlassen der Reitanlage ordnungsgemäß verschlossen werden.
  20. Bei Nichteinhaltung der Regelungen übernimmt der Verein keine Haftung.
  21. Bei wiederholten Verstößen gegen die Reitordnung kann die Kündigung der Mitgliedschaft ausgesprochen werden.